Ja! Natürlich am Weg zu 100% Green Packaging

Autor Alexander Hell Leitung Fachbereich Energie, Klima und Umwelt

Obst & Gemüse von Ja! Natürlich wird schon jetzt zu 75 % lose oder umweltfreundlich verpackt angeboten. Wie im November 2018 angekündigt, steht das laufende Jahr bei Ja! Natürlich ganz im Zeichen der harten letzten Kilometer im Marathon zu einem 100% losen oder umweltfreundlich verpackten Obst & Gemüse Sortiment. Wir informieren Sie daher 2019 monatlich über die aktuellen Fortschritte, den Zwischenstand unserer zahlreichen Tests und die komplexen Hintergründe des drängenden Themas Verpackung von Lebensmitteln.

Ja! Natürlich Milch-Glasflasche ab Herbst im Mehrweg-System 
Die im Frühjahr 2018 – vorerst in einer Einweg-Variante – eingeführte Ja! Natürlich Milch-Glasflasche hat alle Erwartungen übertroffen: fast ein Viertel der Ja! Natürlich Milch wird bereits in der Glasflasche gekauft! Seit dem ersten Tag war es erklärtes Ziel von Ja! Natürlich, möglichst bald auf ein Mehrweg-System umstellen zu können. Bis dato gab es jedoch keinen Hersteller, der Mehrweg-Flaschen angeboten hat. Seit dieser Woche steht fest: die intensiven Bemühungen aller Beteiligten haben sich gelohnt und ab Herbst 2019 kommt die Ja! Natürlich Vollmilch endlich in einer Mehrweg-Flasche in die Regale von BILLA, MERKUR und ADEG. Möglich ist dies nur durch das flächendeckend vorhandene Rückgabe-System der REWE Group in Österreich welches schon für Bier und Mineralwasser gut etabliert ist.

Ja! Natürlich Milch-Glasflasche ab Herbst im Mehrweg-System

Reduce, replace, recycle: Kreislaufwirtschaft auch bei Verpackungen
Ein nachhaltiger Umgang beim Thema Verpackungen heißt nicht nur Vermeidung und wo möglich Verpackungsmaterialien zu verbessern, indem der Plastikanteil deutlich reduziert wird. Es heißt auch den Materialeinsatz und die Wiederverwendung und Weiterverwertung von Verpackungsstoffen zu optimieren. Denn in einigen Fällen haben Plastikverpackungen durchaus eine Berechtigung (Kennzeichnung, Schutzfunktion hinsichtlich Haltbarkeit und Hygiene etc.) und dürfen nicht per se abgelehnt werden.


Österreich ist Recycling-Vizeeuropameister. Nur beim deutschen Nachbarn wird noch mehr Abfall wiederverwertet als hierzulande, wie eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) 2018 ergab. Etabliert hat sich in Österreich das Recycling vor allem bei Papier (Recyclingquote laut ARA 79%) und Glas (Recyclingquote laut ARA 85%). Nicht so positiv sieht diese Bilanz bei Kunststoffen aus. Hier will die EU nun den Hebel ansetzen, indem sie in der kürzlich verabschiedeten Verpackungsrichtline höhere Ziele für das Recycling von Verpackungen festschreibt – vor allem bei Kunststoff möchte man die Quote von derzeit 34% in Österreich bis 2025 auf 50% anheben. Es besteht also Handlungsbedarf: so gibt es heute bei Lebensmittelverpackungen keine Zulassung für andere Kunststoffe als PET. Derzeit verwendet Ja! Natürlich recyceltes Plastik daher nur bei Überverpackungen – etwa für Lagerung und Transport – die allerdings 40% des Verpackungsmaterials ausmachen!


Doch im Sinne der Ressourcenschonung wäre es sinnvoll, wenn auch Produkt-Verpackung wieder zu Verpackung wird. Das verringert den Energieverbrauch: Da eben nicht Verpackungsmaterialien mit viel Energie hergestellt werden, die dann nach einmaliger Verwendung wieder mit Energieaufwand verbrannt werden.

Mehr News rund um das Thema Green Packaging finden Sie unter: https://www.janatuerlich.at/Ja!_Nat_rlich/Green_Packaging/Bisherige_Einsparungen/Raus_aus_Plastik!/Content.aspx

Vorige Seite Nächste Seite