REWE International AG besorgt über geplantes Freihandelsabkommen EU-USA (TTIP)

Autor Bernhard Aglas Management Trainee

In Hinblick auf das geplante Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen der EU und den USA zeigt sich Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der Rewe International AG, in einem offenen Brief an österreichische EU-Abgeordnete besorgt um die künftige Lebensmittelqualität in Österreich und Europa.

Hierzulande hat die REWE International AG in den letzten Jahrzehnten konsequent die Entwicklung der Qualitätsstandards vorangetrieben und somit maßgeblich dazu beigetragen, dass diese heute weit über gesetzliche Normen hinausgehen. Dies will Frank Hensel auch weiterhin gesichert wissen und ruft daher dazu auf, zu den bisherigen Verhandlungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit auch VertreterInnen der Landwirtschaft, von Umwelt- und Konsumentenschutzorganisationen sowie des Handels hinzuzuziehen, um einen transparenten Entscheidungsprozess zu gewährleisten.

Vorige Seite Nächste Seite