Das neue Ökosackerl: Raus aus Plastik – Rein in den Kreislauf

Autor Paul Pöttschacher Pressesprecher/Senior Communications Manager

Mit der vollständigen Umstellung auf die neuen Öko-Sackerl als Ergänzung zu den Mehrwegfrische-Netzen gelingt nun ein weiterer großer Schritt zur Reduktion von Plastik. Denn ab sofort werden gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden pro Jahr 125 Millionen Plastik-Knotenbeutel eingespart.

Mit dem Öko-Sackerl aus biologisch abbaubarer Kartoffelstärke wurde bewusst eine Alternative mit „Re-use“-Möglichkeit gewählt. Denn das TÜV Austria OK compost HOME-zertifizierte Sackerl kann als Biomüllbeutel weiterverwendet werden. Diese Mehrfachnutzung spart den Kundinnen und Kunden nicht nur Geld. Sie soll mittelfristig auch die Anzahl an oftmals zweckentfremdeten Plastiksackerl als Müllbeutel in den Kompostieranlagen deutlich reduzieren, die dort einen erheblichen Störstoff darstellen.

Vermeiden – Verringern – Verbessern

Mit dem ambitionierten Schwerpunkt „Raus aus Plastik“ starteten wir im vergangen Jahr unsere Initiative „100% umweltfreundlichere Verpackungen bis 2030“. Von den großen Einsparungen wie der Umstellung der Clever-Bananen auf Banderole bis hin zu den kleinen Details, wie dem Umstieg der Plastiksticker auf Papier zur Bio-Apfel-Kennzeichnung: Seitdem wurde bereits eine Vielzahl an Produkten aus ihrer Plastikhülle befreit.

Im Sinne unseres ganzheitlichen Verpackungsansatzes reduzieren wir wo immer möglich den Materialeinsatz unserer Verpackungen. Dort wo die Verpackung als Produktschutz zwingend nötig ist, verbessern wir diese. Eine zentrale Verbesserung stellt dabei die Optimierung der Recyclingfähigkeit da. Denn insbesondere in einem Land wie Österreich, mit seinen fortgeschrittenen Recyclingsystemen, birgt die Kreislaufwirtschaft ein großes Nachhaltigkeitspotential.

Verpackungsinnovationen richtig trennen

Hierbei ist es wichtig, auch Verpackungsinnovationen richtig zu trennen. So wurde die neue Tasse des Ja! Natürlich Bio-Heumilchkäse so konzipiert, dass diese problemlos in der Papiertonne entsorgt werden kann. Auch unsere Verpackungen aus Graspapier bekommen durch die richtige Entsorgung über die Papiertonne im Stoffkreislauf ein zweites Leben. Die Zellulosenetze, die zB bei unseren Bio-Zwiebeln und Bio-Zitrusfrüchten zum Einsatz kommen, sind wiederum vollständig kompostierbar. Nationale Entsorgungshinweise sind aufgrund regionaler Unterschiede in der Entsorgung nicht immer möglich. Auf regionaler Ebene helfen hier jedoch die kommunalen Abfallbereiter bei speziellen Entsorgungsfragen weiter.

Vorige Seite Nächste Seite