Rebecca Spendlingwimmer
Autorin Rebecca Spendlingwimmer Content Managerin Nachhaltigkeit

Genau vor 10 Jahre wurde die Initiative von der REWE International AG, der Wirtschaftsuniversität Wien und der Caritas der Erzdiözese Wien gegründet und von einem kleinen Pflänzchen zu einem großen Baum herangezogen. Am 16.01.20 fand im Zuge des zehnjährigen Jubiläums eine Feier mit rund 200 geladenen Gästen im Festsaal der WU statt.

Der Zugang zu Bildung in Österreich wird auch heute noch weitgehend über die soziale Herkunft bestimmt. Vor diesem Hintergrund wurde „Lernen macht Schule“ ins Leben gerufen. Im Rahmen des Programms engagieren sich jedes Jahr rund 120 WU Studierende und betreuen 240 Kinder und Jugendliche. Bisher wurden so mehr als 115.000 Stunden freiwillige Arbeit von über 1.200 Studierende geleistet. Die Lernbuddys, die WU Studierenden, unterstützen die Kinder für den Zeitraum eines Semesters beim Lernen und unternehmen Freizeitaktivitäten mit ihnen. So werden Bildung und Integration vorangetrieben sowie neue Perspektiven ermöglicht.

Eröffnet wurde das 10-jährige Jubiläum vom „Lernen macht Schule“ Chor, der gleichfalls von Studierenden unterstützt wird, die als Musikbuddys aktiv sind. Unter künstlerischer Anleitung des KunstSozialRaums Brunnenpassage arbeiten die Studierenden gemeinsam mit den Kindern wöchentlich auf mehrere Aufführungen pro Semester hin. Ihren Höhepunkt fand die Veranstaltung in einer Podiumsdiskussion an der unter anderem die Rektorin der WU Edeltraud Hanappi Egger, REWE Group Österreich-Vorstand Marcel Haraszti und Caritas Präsident Michael Landau teilnahmen und ausschließlich positive Worte zur Initiative fanden. Persönliche Einblicke in „Lernen macht Schule“ gab ein erfolgreiches Tandempaar in Form einer WU Doktorandin und ihres ehemaligen betreuten Jugendlichen, mittlerweile Student an der Universität Wien. Bei Buffet und gemeinsamen Austausch wurde die Veranstaltung ausgeklungen.

Vorige Seite Nächste Seite