Gutes tun mit dem jö Bonus Club

Roman Vonderhaid c UÖBC/Robert Harson
Autor Roman Vonderhaid Pressesprecher

Seit Start des neuen jö Bonus Clubs im Mai 2019 haben jö Mitglieder die Möglichkeit die gesammelten Bonuspunkte, auch „Ös“ genannt, nicht nur in Rabatte oder individuelle Vorteile zu verwandeln, sondern auch für wohltätige Projekte zu spenden. „Soziale Verantwortung zu übernehmen ist Teil unserer Unternehmensphilosophie und für viele Konsumenten ein großes Anliegen“, erklärt Geschäftsführer Mario Günther Rauch. Der jö Bonus Club kooperiert mit Spendenorganisationen wie der Caritas, dem Österreichischen Roten Kreuz und den Rote Nasen Clowndoctors.

Die Spenden kommen dabei konkreten, zeitlich begrenzten Projekten zugute und jö Mitglieder können selbst auswählen, welche Projekte sie mit wie vielen „Ös“ unterstützt wollen. Die ersten Projekte konnten bereits innerhalb der ersten zwei Monaten nach dem Start des jö Bonus Clubs durch jö Mitglieder finanziert werden. In Kooperation mit der Caritas wurden Babypakete für armutsgefährdete Jungfamilien finanziert und das Österreichische Rote Kreuz wurde bei der Ausbildung von Suchhunden finanziell unterstützt. „Wir bedanken uns ganz herzlich für das Vertrauen und die Großzügigkeit unserer jö Mitglieder“, freut sich Geschäftsführerin Ulrike Kittinger.

Im persönlichen Mitgliederbereich auf jö-club.at können jö Mitglieder mit nur wenigen Klicks ein gewünschtes Projekt auswählen und die gesammelten Ös spenden. Diese können sich dabei sicher sein, dass die professionelle Administration und Auszahlung der Spenden sichergestellt sind, da diese durch den jö Partner BAWAG P.S.K. übernommen werden. So wird konkrete Hilfeleistung ermöglicht, wo sie dringend benötigt wird. Auch Privatpersonen haben die Möglichkeit sich selbst sozial zu engagieren und eigene Spendenprojekte unter www.crowdfunding.at einzureichen. Eine Jury des jö Bonus Clubs und der BAWAG P.S.K. wählt aus diesen Einreichungen Spendenprojekte für „Gutes tun“ aus.

In den ersten drei Monaten wurden bereits über 600.000 Ös für Spendenprojekte gesammelt.

Vorige Seite Nächste Seite