iconName

Aus- und Weiterbildung

Managementansatz

Ein steter Wandel prägt aktuell den Arbeitsmarkt: Digitalisierung verändert die Arbeitswelt, der demografische Wandel hat einen Engpass bei Fachkräften zur Folge. Die Förderung der Aus- und Weiterbildung ist für Unternehmen deshalb besonders relevant: Sie können fehlendes Wissen aufbauen, ihre MitarbeiterInnen entsprechend qualifizieren und so neuen Herausforderungen wie der Digitalisierung begegnen – und sich auf diese Weise zukunftsfähig aufstellen.

Mit den Aktivitäten im Handlungsfeld Ausbildung und Entwicklung verfolgt die REWE Group in Österreich das Ziel, sich als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren, um Talente für das Unternehmen zu gewinnen. Das Unternehmen ist dabei bestrebt, möglichst viele Fach- und Führungskräfte aus den eigenen Reihen zu rekrutieren und qualifizierte und motivierte MitarbeiterInnen langfristig an das Unternehmen zu binden.

GRI 404: Aus- und Weiterbildung

Die REWE Group in Österreich bietet allen MitarbeiterInnen und Führungskräften ein umfangreiches internes Aus- und Weiterbildungsangebot, das auf die Entwicklung sowohl persönlicher als auch fachlicher Kompetenzen ausgerichtet ist. Die Herausforderung liegt darin, die Weiterbildungsangebote so zu entwickeln, dass sie die unterschiedlichen Erfordernisse der Vertriebslinien erfüllen und gleichzeitig die individuellen Bedürfnisse der MitarbeiterInnen berücksichtigen. Der hohe Anteil interner Besetzungen von Führungspositionen (2018: 83 Prozent) soll dabei gehalten werden.

Maßnahmen und Projekte in den Bereichen Ausbildung und Studium

Umfassendes Ausbildungsangebot für Lehrlinge

Die REWE Group in Österreich bietet Jugendlichen 23 verschiedene Lehrberufe an: Vom Einzelhandel mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Fleischverkauf bis zur Metalltechnik. 2018 wurden die rechtlichen Grundlagen für die Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann/-frau gelegt, worauf 2018 in drei Ausbildungsfirmen je ein Lehrling mit diesem Lehrberuf gestartet hat. Insgesamt beschäftigt die REWE Group in Österreich 1.800 Lehrlinge, das entspricht einem Zuwachs von rund 50 Prozent in den letzten 10 Jahren.

Lehrlinge mit speziellen Lernkonzepten gezielt fördern

Im Rahmen der REWE Group Karriereschmiede wird den Lehrlingen und LehrlingsausbilderInnen seit 2008 eine konzernübergreifende Ausbildungsplattform geboten. Diese ergänzt die Lehrlingsausbildung der einzelnen Ausbildungsbetriebe um spezielle Veranstaltungen. Ein Beispiel dafür ist das jährliche Persönlichkeitsseminar, das im Juli 2018 unter dem Titel „Skills Factory 2018“ in Saalfelden stattfand. Die Jugendlichen lernen dabei ihr Potenzial besser kennen und bauen ihre Soft Skills für ihren weiteren Karriereweg aus. So stellen sie in mehr als 20 Workshops – wie Fotografieren, Klettern oder Graffiti-Sprayen – ihren Teamgeist unter Beweis. Im Jahr 2018 nahmen wie in den Jahren zuvor rund 350 Lehrlinge daran teil. Neben der Konzernphilosophie wird dabei auch das Thema Nachhaltigkeit in den Workshops eingebaut: Lehrlingen bauten eine Kräuterspirale oder setzten sich mit dem Thema Upcycling auseinander.

Die REWE Group in Österreich setzt neben Präsenzveranstaltungen stark auf E-Learning. Die Präsenz- und Online-Schulungen werden oftmals kombiniert. Mit einer unternehmenseigenen E-Learning-App können sich die Lehrlinge auf ihre Prüfungen vorbereiten. Alle Warenkundethemen sind digitalisiert und über diese App verfügbar. Erklärtes Ziel der Lehrlingsausbildung ist es, aus den Lehrlingen Fach- und Führungskräfte zu entwickeln. Nach dem Lehrabschluss besteht die Möglichkeit, sich innerhalb von zwei Jahren zur Führungskraft ausbilden zu lassen.

Nachwuchsförderung mit dem REWE Group Star

Im Rahmen des konzernweiten Wettbewerbs REWE Group Star sollen Lehrlinge und Nachwuchskräfte aus Österreich und Deutschland dazu motiviert werden, Nachhaltigkeit zu leben. Der Nachhaltigkeitsgedanke innerhalb des Unternehmens soll auf diese Weise gestärkt werden. Im Team erarbeiten die MitarbeiterInnen Nachhaltigkeitsthemen, die sie voranbringen wollen – anschließend planen sie konkrete Projekte und setzen diese eigenverantwortlich um.

Im Jahr 2018 stellten elf Teams mit großem Engagement kreative Projekte auf die Beine und reichten diese beim Nachwuchswettbewerb ein. Fünf Siegerteams wurden im Rahmen des Kongresses „Deutscher Nachhaltigkeitspreis“ geehrt. Zu den Projekten zählte u.a. die Wiederherstellung von Lebensräumen verschiedener Tierarten in einem Tierheim oder die Entsorgung von Müll aus einem Fluss. Aus Österreich haben sich 2 Lehrlingsteams für den REWE Group Star 2018 beworben u.a. ein Projekt aus der Logistik, bei dem Lehrlinge unterschiedliche Waren (z.B. ausgediente aber funktionstüchtige Kinderspielsachen) in der Zentrale von MitarbeiterInnen sammelten und zugunsten einer karitativen Einrichtung auf einem Flohmarkt verkauften.

Traineeprogramme als Einstiegsmöglichkeiten für Hochschulabsolventen

Die REWE Group in Österreich bietet jährlich Management-Traineeprogramme an. 2018 wurden dafür vier TeilnehmerInnen aufgenommen. Die Dauer des Programms beträgt 12-14 Monate und setzt sich aus 6 Monaten Filialdienst, 4-6 Monate Auslandsprojekt und 2-4 Monate Abteilungsrotation in der Zentrale zusammen. Neben dem Management-Traineeprogramm gibt es bei BILLA, MERKUR und BIPA Vertriebstrainee-Programme mit dem Ausbildungsziel BILLA RegionalmanagerIn beziehungsweise MERKUR MarktmanagerIn auszubilden. Zudem bietet die REWE Group in Österreich auch fachspezifische Traineeprogramme an.

Programme zur Verbesserung der Kompetenzen der Angestellten und zur Übergangshilfe

GRI 404-2

Mit verschiedenen Konzepten und Programmen fördert die REWE Group in Österreich gezielt die Aus- und Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen.

Personalentwicklungsprogramme

Im Rahmen einer systematischen Personalentwicklung werden konzernweit zielgruppenspezifische Programme angeboten, die MitarbeiterInnen sowohl im Vertrieb, in der Logistik als auch in der Verwaltung wichtige Kompetenzen für die jeweiligen Tätigkeitsbereiche vermitteln oder diese auf weiterführende Aufgaben oder auf eine Rolle als Führungskraft im Markt, im Vertrieb oder der Zentrale vorbereiten. Für das mittlere Management werden seit 2018 gruppenweit spezielle Trainings wie z.B. eine „Future Journey“ für Führungskräfte angeboten, um diese wichtige Zielgruppe auf zukünftige Anforderungen im Berufsleben in Bezug auf Innovation und Leadership vorzubereiten und stärker untereinander zu vernetzen. Mit der Management Akademie bietet die REWE Group in Österreich sowohl eine programmatische als auch eine individuelle Förderung der Potenzialträger der Managementebene unterhalb der obersten Führungskräfteebene. Darüber hinaus gibt es mit dem Management Circle ein Weiterbildungsprogramm für erfahrene Führungskräfte sowie mit der REWE International AG Führungskräfteakademie (RIAK) ein Ausbildungsprogramm für neue Führungskräfte. Des Weiteren werden MitarbeiterInnen ohne Personalverantwortung mit vertikalem Potenzial im Programm Future ME auf die mögliche Übernahme einer Führungsposition vorbereitet. Für FachexpertInnen besteht zudem die Möglichkeit sich im Rahmen der „Expert Circles“ weitere fachliche und persönliche Kompetenzen anzueignen. Alle Programme bieten auch eine Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit auf unterschiedlichen Ebenen an: Reflexion und Diskussion der eigenen Haltung auf der einen, sowie praktisches Tun im Rahmen von Exkursionen auf der anderen Seite.

Weiterbildung

Es besteht ein vielfältiges Seminarangebot für alle MitarbeiterInnen. In allen Regionen und den unterschiedlichen Vertriebslinien werden regionale Seminare angeboten. Das Schulungsportfolio umfasst unternehmensweit rund 100 unterschiedliche E-Learning Module mit teilweise gesetzlich vorgeschriebenen Inhalten, wie beispielsweise zu Lebensmittel- oder Personalhygiene, Infektionsschutz oder Arbeitssicherheit. Darüber hinaus beinhaltet es auch freiwillige Lernangebote wie zur Karriere- und Nachfolgeplanung für MitarbeiterInnen. Ziel der E-Learning-Schulungen ist die Vermittlung von praxisrelevantem Wissen mit zum Teil spielerischem Charakter. Die ansprechend und interaktiv aufbereiteten Schulungseinheiten dienen der Unterstützung und Weiterbildung der MitarbeiterInnen über ein intuitives Lernformat. Es konnten im Berichtszeitraum 30.000 Weiterbildungstage bei Präsenzschulungen und 38.400 Tage mit E-Learning verzeichnet werden. Es zeigt sich weiterhin der deutliche Trend hin zum E-Learning.

Schulungen zum Thema Nachhaltigkeit

Spezielle die EinkäuferInnen werden regelmäßig in relevante Nachhaltigkeitsthemen eingewiesen. Es bestehen Schulungen zu Rohstoffen, zu denen die REWE Group in Österreich spezifische Leitlinien formuliert hat – wie zum Beispiel Fisch, Palmöl und Soja –, und zu speziellen Themen, die uns beschäftigen, wie die Vermeidung umweltschädlicher Chemikalien oder Verpackungen. Alle neuen MitarbeiterInnen aus den Zentralbereichen und alle Lehrlingen werden in regelmäßigen Abständen zu Nachhaltigkeitsthemen geschult. In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten können sich auch Führungskräfte zu aktuellen Trends und Entwicklungen informieren.

Angestellte, die eine regelmäßige Beurteilung ihrer Leistung und ihrer beruflichen Entwicklung erhalten

GRI 404-3

Die systematische Karriere- und Nachfolgeplanung (KNP) ist ein wichtiger Eckpfeiler des unternehmensweiten Talentmanagements in der REWE Group in Österreich. Ziel der KNP ist es, Fach- und Führungskräfte aus den eigenen Reihen weiterzuentwickeln: Potenzialträger sollen frühzeitig erkannt und qualifizierte MitarbeiterInnen langfristig an das Unternehmen gebunden werden. Hierfür finden in den Vertriebslinien sowie in der Zentrale regelmäßige Leistungs- und Potenzialeinschätzungen, Potenzialkonferenzen sowie individuelle Entwicklungsgespräche statt.

Die jährlichen Entwicklungsgespräche mit den MitarbeiterInnen stellen sicher, dass Feedback zur Aufgabenerfüllung, Aspekte der Zusammenarbeit sowie Fragen zur weiteren persönlichen und fachlichen Entwicklung besprochen, dokumentiert und zielgerichtet verfolgt werden. Der direkte Vorgesetzte führt das Entwicklungsgespräch einmal im Jahr mit jedem seiner MitarbeiterInnen.