iconName

Grundsätze und Leitlinien

Werte, Grundsätze, Standards und Verhaltensnormen

GRI 102-16

Die REWE Group hat Grundwerte, Verhaltensnormen, die Leitlinie für Nachhaltiges Wirtschaften sowie diverse rohstoffspezifische Leitlinien definiert, um verantwortungsvolles Handeln im Unternehmen und darüber hinaus in den Lieferketten zu verankern.

"Gemeinsam für ein besseres Leben!" Das ist die Mission der REWE Group und ihrer MitarbeiterInnen. Im Fokus des Handelns steht dabei die Vision der besten Lösung für KundInnen, MitarbeiterInnen und Kaufleute.

Die REWE Group tritt im Rahmen dieser Vision für sechs Grundwerte ein:

  • handelt eigenverantwortlich im Sinne der Gemeinschaft.
  • handelt für den Kunden. Das Unternehmen steht mitten im Markt.
  • hat Mut für Neues. Stillstand ist Rückschritt.
  • begegnet einander offen, mit Vertrauen und Respekt. Das Unternehmenswort gilt.
  • findet die beste Lösung, entscheidet wohlüberlegt und handelt konsequent.
  • ist sich seiner Verantwortung bewusst und handelt nachhaltig.

Die nachhaltige Ausrichtung ist ebenfalls im Leitbild verankert. Unter dem Grundwert "Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und handeln nachhaltig!" manifestiert die REWE Group ihr Engagement für Gesellschaft und Umwelt.

Basis des nachhaltigen Handelns in der REWE Group ist die Leitlinie für Nachhaltiges Wirtschaften. Sie konkretisiert den Grundwert „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und handeln nachhaltig!“ und dient damit als verbindliche Orientierung für MitarbeiterInnen, Führungskräfte, Geschäftspartner und Lieferanten.

Spezifische Leitlinien legen Standards fest

Ein wichtiges Instrument, um die Lieferketten kritischer Rohstoffe nachhaltiger zu gestalten, sind die Leitlinien der REWE Group in Österreich. Darin legt das Unternehmen Standards für den Bezug von Rohstoffen wie etwa Kakao, Palmöl oder Fisch fest und definiert einen Zeitraum, bis wann die Umstellung auf nachhaltigere Rohstoffe erfolgt sein muss. Folgende Leitlinien hat die REWE Group in Österreich bis Ende 2018 verabschiedet:

  • Leitlinie für Fische, Krebs- und Weichtiere: Definiert Standards für Wildfisch und Fische aus Aquakultur, darunter anspruchsvolle Transparenzkriterien.
  • Leitlinie für Kakaoerzeugnisse: Definiert Anforderungen für die Beschaffung von Kakao und erläutert die bereits erfolgte Umstellung auf zertifizierte Quellen.
  • Positionspapier für umweltfreundlichere Verpackungen: Legt den Handlungsrahmen der REWE Group in Österreich fest, um Verpackungen der Eigenmarken umweltfreundlicher zu gestalten.
  • Anforderungen an Umweltstandards der Lieferanten von Textilprodukten.
  • Leitlinie für Palmöl- und Palmkernölerzeugnisse: Legt einen anspruchsvollen Umsetzungsfahrplan für die Umstellung auf nachhaltiges Palmöl fest und definiert Anforderungen, die über etablierte Standards hinausgehen.
  • Leitlinie für Soja als Futtermittel: Formuliert als wesentliche Anforderung die Gentechnikfreiheit von importiertem Sojaschrot und die Prüfung von Substitutionsmöglichkeiten durch heimische Eiweißquellen.
  • Leitlinie Tierwohl
  • Positionspapier bewusste Ernährung, das die Überprüfung und gegebenenfalls Reduzierung des Zuckergehaltes in Eigenmarkenprodukten definiert.

Verfahren zu Beratung und Bedenken in Bezug auf die Ethik

GRI 102-17

Nach der Einführung eines professionellen Antikorruptionssystems im Jahr 2007 hat sich die REWE Group im Jahr 2010 entschlossen, eine eigenständige dezentrale Compliance-Organisation aufzubauen: Der Zentralbereich Governance & Compliance der REWE Group bündelt und koordiniert alle Compliance-relevanten Aktivitäten innerhalb der REWE Group, so auch der REWE Group in Österreich. Für Österreich steht ein Compliance Officer als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Das Ziel des Compliance Management Systems (CMS) der REWE Group ist, Verstößen gegen gesetzliche und unternehmensinterne Regelungen präventiv vorzubeugen und dadurch Schaden vom Unternehmen sowie persönliche Haftung von Unternehmensorgangen und MitarbeiterInnen abzuwenden. Zur Erreichung dieses Zieles besteht ein Compliance-Programm, das eine Vielzahl von präventiven Maßnahmen, wie z.B. die Durchführung von Riskassessments, Schulungen und Beratung umfasst, wie z.B. die Durchführung von regelmäßigen Riskassessments, Schulungen und Beratungen.

Verstöße gegen gesetzliche Vorgaben oder interne Regelungen, insbesondere mit Bezug auf Korruption, können über ein konzernweites Hinweisgebersystem an den zuständigen Compliance Officer gemeldet werden. Dieser nimmt Hinweise sämtlicher MitarbeiterInnen der REWE Group in Österreich oder Dritter entgegen, die den Verdacht auf solche Verstöße begründen.