Nachhaltigkeitsbericht 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Partner und Freunde der REWE Group in Österreich,

nachhaltiges Wirtschaften haben wir als Handels- und Touristikunternehmen in unserer Geschäftstätigkeit fest integriert. Es gibt Zahlen und Fakten, die uns jedes Jahr zeigen, wo wir genau stehen. Sehr positiv ist, dass die Nachfrage nach Bio-Produkten weiter gestiegen ist. Ebenso konnte der Umsatz mit Fairtrade Produkten erhöht werden, sodass wieder mehr Geld in dringend notwendige Entwicklungsprojekte investiert werden konnte. Sehr erfreulich ist auch die Partnerschaft mit 17 Gemeinden in der Region Thermenlinie-Wienerwald, wo wir über unsere Stiftung „Blühendes Österreich“ 130 ha stark gefährdete Naturflächen schützen. Dass wir heute fast doppelt so viele MitarbeiterInnen mit einer Behinderung beschäftigen im Vergleich zu 2015, zeigt auch, dass man sich ambitionierte Ziele setzen muss. Unseren Erfolg verdanken wir neben dem hohen Engagement und erstklassigen Know-how unserer MitarbeiterInnen und Partner vor allem der Unterstützung unserer 1,9 Millionen Kundinnen und Kunden, die täglich in unseren Märkten einkaufen.

Ihr

Marcel Haraszti

Vorstand REWE International AG

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Partner und Freunde der REWE Group in Österreich,

als wir 2009 zum ersten Mal über unsere Nachhaltigkeitsprojekte öffentlich berichtet haben, gab es bereits den Klimawandel, das wachsende Plastikmeer, die Zerstörung von Regenwäldern und das Aussterben von Tier- und Pflanzenarten. Doch nicht viele Unternehmen haben sich vor 10 Jahren für Nachhaltigkeit interessiert.  Heute spricht fast jeder davon. Das ist gut so - solange man nicht nur darauf wartet, dass endlich jemand anderer etwas unternimmt. Wir haben schon vor einigen Jahren Maßnahmen gesetzt, um kontinuierlich Verpackungen zu reduzieren, um Palmöl zu ersetzen, mehr Futtermittel aus Europa zu nutzen, Rezepturen hinsichtlich ihres Zucker- und Salzgehaltes anzupassen, ein verlässlicher Geschäftspartner zu sein und einiges mehr. Dadurch haben wir viel erreicht. Aber noch lange nicht genug: wir arbeiten entschlossen weiter, um unsere Sortimente nachhaltiger zu gestalten, Energie einzusparen, unseren CO2 Ausstoß zu verringern und Tieren bessere Haltungsbedingungen zu ermöglichen. Wenn unsere KundInnen, MirtarbeiterInnen und Partnerunternehmen auch auf mehr Nachhaltigkeit achten, dann schaffen wir gemeinsam noch viel mehr. 

Ihre

Tanja Dietrich-Hübner

Leiterin Stabsstelle Nachhaltigkeit

Nächste Seite